Der Aufgabenbereich der Verkehrsplanung stellt das Grundbedürfnis der Bürgerinnen und Bürger nach Mobilität auf vielfältige Weise sicher. Neben dem motorisierten Verkehrsaufkommen haben der öffentliche Personennahverkehr und die Belange mobilitätseingeschränkter Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer einen besonderen Stellenwert. Zentrale Aufgabe der Verkehrsplanung ist es hierbei, das Verkehrsaufkommen einerseits möglichst leistungsfähig, sicher und umweltverträglich abzuwickeln, andererseits die dazu benötigten Verkehrsflächen und Einbauten angemessen in die Stadtraumgestaltung einzubinden.

Im Ressort Verkehrsplanung werden Verkehrsanlagen aller Art in allen Stadien vom Vorentwurf bis zur baureifen Planung entwickelt. In diesem Zusammenhang werden externe Planungsbüros sowie Investoren in Fragen der Erschließungsplanung beraten und betreut. Bei größeren Vorhaben der Verkehrs- und Straßenplanung handelt es nicht selten um förderfähige Projekte, für die das Sachgebiet einen entsprechenden Zuschussantrag erarbeitet.

Verkehrsplanung

Verkehrsplanung

Im Hinblick auf die Auswirkung des zunehmenden motorisierten Individualverkehrs und des Strukturwandelprozesses in der Region wird das Leitkonzept regelmäßig aktualisiert und fortgeschrieben. Daraus ableitend entwickelt die Verkehrsplanung ihre Konzepte und Aufgaben.

Ziele und Aufgaben des Verkehrlichen Leitbildes:

Bezugnehmend auf die lokalen Besonderheiten der Stadt Gummersbach definieren sich folgende verkehrspolitischen Aufgaben, denen die Verkehrsplanung Rechnung zu tragen hat:

  • Erhöhung der Lebens- und Wohnqualität und Erhaltung der attraktiven Wohnbedingungen
  • Verminderung der schädlichen Auswirkungen von Verkehr vor allem durch Vermeidung von unverträglichen Kfz-Verkehrsbelastungen und Verminderung von störenden Durchgangsverkehren in Wohnlagen
  • Sicherung der regionalen und überregionalen Anbindungen auf Schiene und Straße, insbesondere für die Gewerbestandorte als wirtschaftlicher Basis der Entwicklung Gummersbachs
  • Erhalt und Verbesserung der innerstädtischen Erschließung für Nutzer aller Verkehrsträger
  • Stärkung der Verbindungen für die Funktionen Wohnen, Versorgen, Arbeiten, Bilden, Kultur und Freizeit auf kurzen und direkten Wegen für den nicht motorisierten Individualverkehr und den ÖPNV
  • Schutz der Landschaft und der Identität Gummersbachs sowie Stärkung der touristischen Funktion
  • Einbinden des historischen Charakters der verschiedenartigen Stadtgebiete in die Straßenräume, Gestaltung und Aufteilung der Verkehrsräume unter Berücksichtigung stadtgestalterischer Maßstäbe
  • Erhalten der finanziellen Handlungsfähigkeit der Kommune durch effiziente Verkehrsanlagen
  • Aufbau einer Gummersbacher Identität des öffentlichen Raumes, die sich in einer ortstypischen Gestaltung von Straßenräumen, historischen Dorfkernen, Stadtteilzentren, Wohngebieten und Ortseingängen ausdrückt.

Als Partner des Zukunftsnetzes Mobilität NRW unterstützt die Stadt Gummersbach die Verknüpfung aller Verkehrsträger mit dem Ziel, durch eine effizientes, umweltverträgliches und regionales Mobilitätsmanagements, die Verkehrs- und Transportleistungen für Personen und Güter nachhaltig zu garantieren.