Historische Bibliothek Oberberg

Die so genannte "Rummelkarte", eine topografische Abbildung der historischen Reichsherrschaft Gimborn-Neustadt aus dem Jahre 1802/1803.

Unsere Heimatkunde

Die Historische Bibliothek Oberberg ist die Heimatkundeabteilung und der besondere "Schatz" der Kreis- und Stadtbücherei Gummersbach. In ihr werden alle Medien gesammelt, die als Themenschwerpunkt das Oberbergische Land oder das übrige Bergische Land bzw. das Rheinland behandeln. Die Abteilung hat einen ausleihbaren Bestand von ca. 13.500 Medienexemplaren und enthält viele historisch wertvolle Bände und Dokumente.

Bestand

Mit Ausnahmen sind alle regulären Medien entleihbar, auch z.B. Landkarten und topografische Karten. Die Historische Bibliothek Oberberg enthält hierbei als Untersektionen auch große Teile der Deposita der Bibliothek des Bergischen Geschichtsvereins (Abtlg. Oberberg) mit ca. 1.700 Medienexemplaren und der Bibliothek der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde (Abtlg. Oberberg-Mark) mit ca. 820 Medienexemplaren. Beide Teilbestände sind vollständig in den übrigen Bestand integriert. Der gesamte ausleihbare Bestand ist in der online verfügbaren Katalogrecherche recherchierbar.

Zeitungsarchiv

Ebenfalls Teil der Historischen Bibliothek Oberberg ist das Zeitungsarchiv, es enhält Originale von Zeitungen ab dem Jahr 1805. Die Zeitungen bis inklusive dem Jahr 1952 sind in der Regel aus Verschleißgründen nicht öffentlich einsehbar, es besteht jedoch für die Zeitspanne von 1835-1952 die Möglichkeit Mikroverfilmungen einzelner Zeitungen vor Ort mit einem bereitgestellten Gerät in Augenschein zu nehmen. Von den verfilmten Zeitungen können ebenfalls Kopien erstellt werden, die Gebühren hierfür betragen:

  • Allgemein: 1,50 € pro DIN A4-Seite, 3,00 € pro DIN A3-Seite
  • Für wissenschaftliche Arbeiten: 0,50 € pro DIN A4-Seite, 1,00 € pro DIN A3-Seite
  • Für Schüler/Studenten: 0,25 € pro DIN A4-Seite, 0,50 € pro DIN A3-Seite

 

Sollten Sie Hilfe für die Bedienung des Mikrofilmgeräts und der Erstellung von Kopien benötigen, bitten wir um eine vorherige Terminabsprache.

Bei Zeitungen ab 1953, die nicht verfilmt, sondern nur in gebundener Ausgabe vorhanden sind, können die Originale vor Ort eingesehen werden. Kopien sind hierbei zur Schonung des Materials nicht möglich, jedoch können Sie gerne einzelne Blätter abfotographieren.

Sämtliche Mikrofilme und die Zeitungsbände ab 1953 sucht Ihnen ein Mitarbeiter auf Anfrage gerne aus dem generell nicht zugänglichen Zeitungsarchiv heraus.

Die folgende Listen geben Ihnen in verschiedenen Sortierungen einen Überblick über unseren historischen Zeitungsbestand. Beachten Sie hierbei jedoch, dass dies eine allgemeine Auflistung ist und auch die nicht einsehbaren Print-Zeitungen bis ins Jahr 1952 aufgeführt sind:

 

Arbeitsplätze und Zugänglichkeit

Ein Recherchemöglichkeit und mehrere Arbeitsplätze stehen auch in der Historischen Bibliothek Oberberg zur Verfügung. Die Historische Bibliothek ist allgemein zu den Öffnungszeiten zugänglich - aus Sicherheitsgründen sind die Räumlichkeiten jedoch generell abgeschlossen, den Schlüssel erhalten sie an der Verbuchung oder der Information. Wir bitten Sie hierbei auch, dass Sie sich im Voraus in ein Nachweisbuch eintragen mögen.