Einkommensgrenzen


Haushaltsbegriff

Ab dem 1. Januar 2016 werden nur Familienangehörige, sondern alle Personen in einem Haushalt, die miteinander verwandt sind oder in einer sonstigen Verantwortungs- und Einstehensgemeinschaft leben, bei der Wohngeldberechnung berücksichtigt werden.

Grundlage für die Berechnung des Einkommens ist das Bruttoeinkommen, das in den zwölf Monaten ab Antragstellung zu erwarten ist. Ist eine solche Prognose nicht möglich, zählt das Einkommen der vergangenen zwölf Monate. Es zählt das Einkommen aller zum Haushalt rechnenden Personen.

Ob Ihr Einkommen unter diese Grenzen fällt, kann man anhand folgender Faustregel abschätzen, deren Grundlage das Nettoeinkommen ist. Liegen Sie nur knapp über diesen Grenzen, sollten Sie trotzdem einen Antrag stellen, da u. U. individuelle Abzugsbeträge anerkannt werden.


Einkommensgrenzen


Anzahl der zu berücksichtigenden
Haushaltsmitglieder

Nettoeinkommen

1

   892,01 €

2

1.217,20 €

3

1.483,84 €

4

1.970,81 €

5

2.246,13 €

Für alle Wohnungstypen gilt nur noch ein regional gestaffelter Miethöchstbetrag bei der Bruttokaltmiete

Ab dem 1. Januar 2016 gilt nur noch ein nach der Mietenstufe der Gemeinde und nach der Haushaltsgröße gestaffelter Miethöchstbetrag.

Höchstbeträge für Miete und Belastung in Euro

 Für die Stadt Gummersbach gilt ab 01.01.2016 die Mietstufe II.

Anzahl der zu berücksichtigenden
Haushaltsmitglieder

Mietenstufe

 

Mietenstufe

 

 

 

 

I

 

II

 

III

 

IV

 

V

 

VI

 


1

 

312

 

351

 

390

 

434

 

482

 

522

 


2

 

378

 

425

 

473

 

526

 

584

 

633

 


3

 

450

 

506

 

563

 

626

 

695

 

753

 


4

 

525

 

591

 

656

 

730

 

811

 

879

 


5

 

600

 

675

 

750

 

834

 

927

 

1.004

 


Mehrbetrag für jedes weitere
anzurechnende Haushaltsmitglied


71

 

81

 

91


 

101

 

111

 

126

 


 

Die Tabellenwerte werden erhöht

Neben den genannten Änderungen werden auch die Tabellenwerte um acht Prozent angehoben. In den Wohngeldtabellen lässt sich die Höhe des Wohngeldes in Abhängigkeit von Haushaltsgröße, Einkommen und Miete/ Belastung ablesen.