Mit Einrichtung des städtischen Jugendamtes konstituierten sich in vier Stadtteilen "Stadtteilkonferenzen" mit dem Ziel einer gewinnbringenden Vernetzung der Jugendarbeit, der Förderung bürgerschaftlichen Engagements und der Bündelung von Ressourcen.

Am 8. Juli 2002 wurde die Stadtteilkonferenz Derschlag mit ihrer 1. konstituierenden Sitzung gegründet und die große Teilnehmerrunde aus Vertretern der Kirchen, der Polizei, der Schulen, der Feuerwehr, dem Deutschen Roten Kreuz, der ortsansässigen Vereine und den Politikern zeigte ein deutliches Interesse zur aktiven Zusammenarbeit und Kooperation der einzelnen Einrichtungen und Träger.

 

Ausgerüstet mit einem jährlichen Zuschuss und vielen Anregungen für die Stadtteilarbeit treffen sich die Mitglieder der Konferenz unter der Moderation von Frau B. Reichau-Leschnik vom städtischen Jugendamt regelmäßig vierteljährlich an unterschiedlichen Veranstaltungsorten und setzen sich mit kinder- und jugendrelevanten Themen des Stadtteils Derschlag auseinander. Dabei ist es hilfreich, dass die Mitglieder auf eigene Erfahrungen aus der täglichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zurückgreifen können. Sowohl Bedürfnisse als auch Probleme der Zielgruppe werden ausreichend diskutiert und Strategien/Konzepte entwickelt, die das Ziel einer Verbesserung der Lebenswelt im Stadtteil verfolgen.

Falls wir Ihr Interesse an einer Mitarbeit geweckt haben, rufen Sie bitte das Stadtjugendamt an.

Beate Reichau-Leschnik
[ Kontaktdaten ]