Aktuelle Meldungen Stadtteilkonferenz Innenstadt


Termine Stadtteilkonferenz Innenstadt:

14.06.2017 um 17:00 Uhr -  In den Räumlichkeiten der Johanniter Kita Steinenbrück, Bickenbachstr. 98, 51643 Gummersbach13.09.2017 um 17:00 Uhr -  In den Räumlichkeiten des PEG-Kindergartens (Elterninitiative), Grotenbachstr. 36, 51643 Gummersbach15.11.2017 um 17:00 Uhr -  In den Räumlichkeiten des CVJM Gummersbach, Am Wiedenhof 32, 5...(mehr...)



 

 


Geographisch ist die "Innenstadt" schwierig zu definieren. Um den eigentlichen Kern, die frühere Lindenstadt, der im Osten mit dem größten Arbeitgeber - dem Unternehmen Steinmüller (heute Babcock) - eng verbunden war, wuchs die Stadt in alle Richtungen. Nach und nach gingen auch einige Stadtteile nahtlos ineinander über.

 

So entstanden die Ortslagen: Hepel, Reininghausen in östlicher Richtung, Windhagen und Steinberg in nördlicher Richtung, Brückenstraße bis Steinenbrück und Karlskamp in westlicher Richtung, der süd-west. gelegene alte Ort Rospe vergrößerte sich nur gering und in südlicher bis südwestl. Richtung finden sich die Stadtteile Mühlen-, Nöckel- und Niedersessmar. Ganz neu entwickelt sich zur Zeit zwischen Niedersessmar und alter Rospe ein ganz neuer Stadtteil, die Berstig, in deren Mitte das neue Kreiskrankenhaus errichtet wurde.

Die Innenstadt als Mittel- und Kreisstadt der Region Oberberg beherbergt viele Schulen, Kindergärten, Einkaufsmöglichkeiten, Dienstleistungsunternehmen und einen Bahnhof mit der Verbindung nach Köln, einen Busbahnhof mit den Verbindungen in alle Richtungen und Orte.

Diese Konstellation beinhaltet einen großen Besucherstrom von außerhalb, gerade von Kindern und Jugendlichen, die weitergehende Schulen in der Stadt besuchen oder hier umsteigen, um nach außerhalb zu kommen. Dadurch entstehen Kommunikationszentren und informelle Treffpunkte, die Stadt beleben, aber es werden auch Probleme deutlich, an denen man arbeiten muss.

 



Windhagen - zum Wohlfühlen

In den Analen finden wir Windhagen um 1300 erstmalig erwähnt (als "Windhain", um 1540 als "Winthagen"). Im Jahr 1586 weist der kleine Ort die nicht unbeträchtliche Zahl von 15 Steuerzahlern auf.

Seither ist Windhagens Beliebtheit stetig gestiegen, denn zwischenzeitlich leben knapp 1.800 Menschen hier. Sie alle tragen dazu bei, dass Windhagen ein liebenswerter Lebensraum ist und bleibt - für Jung und Alt!

Und das hat Windhagen unter anderem zu bieten:

Mitten im Ort liegt unser familienfreundlicher Kindergarten der Evangelisch freikirchlichen Gemeinde www.efg-gm.de.

Am Heiler Busch befindet sich unsere attraktive Grundschule mit ca. 170 Schülerinnen und Schülern. Wer mehr über das Innenleben wissen möchte: www.grundschule-gummersbach-windhagen.de

Nach Herzenslust spielen und toben kann man auf dem kürzlich renovierten Spielplatz im Heiler Busch. Aufgrund der Stiftung der ' Trödelmarkt-Initiative' konnte ein neues Tor an der Grundschule und ein Basketballkorb auf dem Kirchvorplatz aufgestellt werden. Bilder hierzu gibt es in der Bildergalerie.

In und um Windhagen herum findet man in der Natur unzählige Möglichkeiten für Aktivitäten - auch im Winter!