Unter diesem Punkt findenSie Informationen rund um das Thema Bildung, und zwar

  1. TERMINSACHE
  2. AKTUELLES
  3. QUIZREIHE
  4. AUSLEIHEN / MATERIAL
  5. BEST-PRACTICE-BEISPIELE AUS GUMMERSBACH
  6. FÖRDERUNG + PROJEKTE
  7. ANSPRECHPARTNER

---------------------------------------------------------------------------------------------


1. TERMINSACHE


KlimaKidz und KlimaTeens – Unterrichtseinheiten für zweites Halbjahr 2017


Das Projekt „KlimaKidz“ der EnergieAgentur.NRW hat sich bereits bewährt und weite Kreise gezogen. Es ist für 5. und 6. Klassen an weiterführenden Schulen in Nordrhein-Westfalen auch für das zweite Halbjahr 2017 buchbar. Ziel der anschaulich gestalteten Unterrichtseinheit ist, die Schülerinnen und Schüler für das Thema Klimaschutz und Erneuerbare Energien zu interessieren. Mit „KlimaTeens“ ist zudem ein weiteres Projekt der EnergieAgentur.NRW für die 7. bis 9. Klassen der weiterführenden Schulen in NRW im Angebot. In dieser Unterrichtseinheit geht es darum, den älteren Schülerinnen und Schülern das Thema Klimaschutz durch Experimente mit Kunststoffprodukten näher zu bringen. Weiterlesen

KlimaKIDZ

KlimaKIDZ, Weiterlesen

---------------------------------------------------------------------------------------------


2. AKTUELLES


Drei NRW-Schulen gewinnen Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung


Wer hat das beste Klimaschutz-Projekt eingereicht? Mit dieser Frage hat sich die Jury des „Deutschen Klimapreises der Allianz Umweltstiftung 2017“ auseinandergesetzt und die fünf Gewinner der jeweils mit 10.000 Euro dotierten Hauptpreise gekürt. 15 weitere Teams dürfen sich zudem über einen Anerkennungspreis von jeweils 1.000 Euro freuen. Das Land NRW kann stolz sein, denn drei der Anerkennungspreise gehen ins Ruhrgebiet: Schulen aus Bochum, Dortmund und Hamm zählen zu den Gewinnern. Insgesamt haben 145 Schülerteams mit rund 4.000 Schülerinnen und Schülern dieses Jahr bei dem Schulwettbewerb teilgenommen. Weiterlesen

Klimaschutz beginnt im Kindergarten


Hefner: "Auch die kleinen Dinge leisten einen großen Beitrag."

 

 

„Beim Klimaschutz geht’s nicht nur um die großen Dinge wie Außendämmung oder Elektro-Autos, sondern auch um die vielen kleinen Dinge, die einen großen Beitrag zum Umweltschutz leisten.“ Das sagte Gummersbachs Technischer Beigeordneter Jürgen Hefner bei einem Besuch in der städtischen Kindertagesstätte „Janoschs Trauminsel“ am Bernberg.

Nachdem der Stadtrat im Jahr 2014 beschlossen hatte, sich verstärkt dem Thema Klimaschutz zu widmen, sind inzwischen eine ganze Reihe von Maßnahmen umgesetzt worden, die Energieeinsparpotenziale bieten. So wurden beispielsweise öffentliche Gebäude energetisch saniert, in dem die ihre Hülle gedämmt wurde oder sie an das Nah- bzw. Fernwärmenetz angeschlossen oder mit Solartechnik ausgestattet wurden.

„Es geht uns aber nicht nur um die Häuser, sondern auch ihre großen und kleinen Benutzer“, erläutert Heike Behrendt, Klimaschutzmanagerin im Rathaus. So hat Behrendt im vergangenen Jahr sämtliche Gummersbacher Schulen und Kindergärten besucht und die Einrichtungen in allen Fragen rund ums Thema beraten und informiert

Nun übergab sie den Kindertagesstätten Aufkleber, Plakate, Malhefte und Grassamenpakete, mit denen die Kinder sich dem Klimaschutz spielerisch nähern können. Die Einrichtungen selber erhielten abschaltbare Steckerleisten, Thermokannen oder Aufkleber für Lichtschalter, um die Lichtleisten zu markieren, damit nicht immer alle Lampen zu Beginn eingeschaltet werden.

Lernen und Werken in einer Plusenergieschule


Die Uhlandschule heizt mit Umweltwärme und erzeugt ihren Strom mit der schuleigenen Photovoltaikanlage. Die Uhlandschule in Stuttgart stammt aus den 1950er Jahren und entsprach nicht mehr den heutigen, baulichen und energetischen Standards. Jetzt ist die Sanierung nahezu abgeschlossen und die Stadt Stuttgart erhält ihre erste Plusenergieschule. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach und an der Fassade des Gebäudes deckt bilanziell den Strombedarf. Erdsonden liefern die Wärme für die Wärmepumpen, die die Schule beheizen. Anfang kommenden Jahres beginnt der Umzug in die sanierten Räume. Anschließend startet ein zweijähriges wissenschaftliches Monitoring. Weiterlesen

Pioniere der Umwelt- und Klimaschutzbildung


Die Deutsche Umwelt-Aktion e.V. wurde mit dem Ziel gegründet, den Umwelt- und Naturschutz in die Schule zu tragen. Bereits seit 1958 geben Umweltlehrkräfte Vorschulkindern und Schülern Umweltunterricht oder führen außerschulische Aktionen durch. Bis heute haben sie rund 20 Millionen Teilnehmer erreicht. Weiterlesen

Das WasserPäckchen


Schulen und Bildungseinrichtungen, die am Programm Alles im Fluss teilnehmen, erhalten das WasserPäckchen. Mit den Experimenten, Projekt- und Exkursionsideen des WasserPäckchens entdecken Schülerinnen und Schüler die Bedeutung von Wasser in ihrem Umfeld. Das WasserPäckchen ist ein Umschlag, gefüllt mit Materialien zum Thema Wasserflüsse in Deutschland. Wir empfehlen das Material ab der Klassenstufe 5. Es besteht aus dem Poster Alles im Fluss, dem 1m²-Poster, den WasserKarten sowie einer WasserSkala. Weiterlesen

Sie können das Päckchen bei
Stadt Gummersbach, Klimaschutzmanagement, Tel.: 02261/87-2308, klimaschutz(at)gummersbach.de ausleihen

oder

sich für ein WasserPäckchen bewerben unter bmbf.wasserfluesse.bildungscent.de/bewerbung/

Watch & learn: Aktion „KlimaTeens“ weckt Forschergeist bei Schülern


Damit Schüler und Schülerinnen verstehen, wie wichtig ein bewusster Umgang mit Energie und Ressourcen ist, hat die EnergieAgentur.NRW das Projekt „KlimaTeens“ konzipiert: Dozenten und Dozentinnen der EnergieAgentur.NRW wecken die Neugier der Jugendlichen, in dem diese im Unterricht spannende Experimente durchführen dürfen. Begleitet wird die Praxis durch theoretisches Hintergrundwissen, das den Jugendlichen auch vermittelt wird. Das Angebot ist für die 7.-9. Klassen aller weiterführenden Schulen geeignet und erstreckt sich über die Dauer einer Doppelstunde. Die Buchung ist für die Schulen kostenfrei. Ein Film-Team der EnergieAgentur.NRW war bei einer solchen Unterrichtseinheit dabei.

Weiterlesen

EnergieAgentur.NRW dreht an Ibbenbürener Gesamtschule Video für die Aktion „KlimaKidz“


Die Schüler der sechsten Klasse des Wahlpflichtkurses Naturwissenschaften der Gesamtschule Ibbenbüren sind „Stars“ im neuen, rund fünfminütigen Video der EnergieAgentur.NRW. Der Kurs hat am Programm „KlimaKidz“ der EnergieAgentur.NRW teilgenommen. Als Modellklasse sind sie jetzt Protagonisten für ein Video, dass Lehrer und Meinungsmultiplikatoren überzeugen soll, die Schulaktion auch an anderen Schulen zu buchen. In einer Doppelstunde gibt die Unterrichtseinheit „KlimaKidz“ einen spielerischen Einblick in verschiedene Facetten von Energie und Klimaschutz. „KlimaKidz“ soll die Neugier der Kinder wecken und sie motivieren, sich über die Schulstunden hinaus mit dem Klimaschutz zu beschäftigen. Schon über 250-mal wurden die Dozenten, die im Auftrag der EnergieAgentur.NRW seit 2013 in Schulen den Fünft- und Sechstklässlern die erneuerbaren Energien näher bringen, inzwischen gebucht. Weiterlesen

Kostenfreie Materialien: WasserPäckchen für Schulprojekte


Wie viel Wasser verbraucht ein Mensch täglich in Deutschland? Kann Wasserdruck sichtbar gemacht werden? Wie funktioniert die Aufbereitung von Wasser in einem Wasserwerk? Im WasserPäckchen des Programms Alles im Fluss sind Karten mit Experimenten rund ums Wasser, Beispiele zu virtuellem Wasser im Alltag und Poster über die Wasserflüsse und den Wasserkreislauf in Deutschland enthalten. Weiterlesen

Schülerwettbewerb Fuelcellbox: Fünf NRW-Teams vorn


Beim 11. NRW-Schülerwettbewerb „Fuelcellbox“ der EnergieAgentur.NRW und der H-Tec Education GmbH zur Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnik ist die Praxisphase abgeschlossen. Die besten fünf Teams der ursprünglich mehr als 100 Gruppen wurden am 30. Juni im Zentrum für BrennstoffzellenTechnik (ZBT) in Duisburg geehrt. Die Schülerinnen und Schüler kommen aus Essen, Brakel, Herten, Gladbeck und Lippstadt und gehören zu drei Gymnasien und zwei Berufskollegs. An den bisherigen elf Ausschreibungen des Wettbewerbs haben mehr als 1.600 Teams mit rund 4.600 Schülerinnen und Schülern teilgenommen. Schirmherr des Wettbewerbs ist seit 2010 NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel. Weiterlesen

MINT-Nachwuchs wird gefördert: Schülerwettbewerb zeichnet nachhaltige Mini-Kraftwerke aus


Ein computergesteuertes Gewächshaus, ein Mini-Hybridkraftwerk für den Schulgarten und eine mit erneuerbaren Energien betriebene Handyladestation, das sind die prämierten Ergebnisse des ersten zdi-Hybridkraftwerkwettbewerbs. Die Aufgabe im Rahmen des Schülerwettbewerbs war es, ein eigenes Hybridkraftwerk zu entwickeln und zu bauen. Bei der Abschlusspräsentation beim zdi-Netzwerk MINT.REgio in Marl hat die Jury nun die besten Projekte ausgezeichnet. Weiterlesen

 

---------------------------------------------------------------------------------------------


3. QUIZREIHE


Die Quizreihe bietet Ihnen die Möglichkeit, sich auf unterhaltsame Weise über Klimaschutz und die Auswirkungen des Klimawandels zu informieren. Neben Wissensfragen ist auch Konzentration gefragt. Aber sehen Sie selbst und testen Sie Ihr Wissen in den unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Viel Spaß!

Die Quiz werden von BildungsCent e.V. zur Verfügung gestellt. Der gemeinnützige Verein setzt sich seit 2003 mit seinen verschiedenen Programmen bundesweit für die Förderung der Lernkultur in Schulen und Bildungseinrichtungen ein.

Klimaquiz


Energiesparquiz


Wasserquiz


Nachhaltiger Konsum


 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------


4. AUSLEIHEN / UNTERRICHTSMATERIAL


Das WasserPäckchen


Schulen und Bildungseinrichtungen, die am Programm Alles im Fluss teilnehmen, erhalten das WasserPäckchen. Mit den Experimenten, Projekt- und Exkursionsideen des WasserPäckchens entdecken Schülerinnen und Schüler die Bedeutung von Wasser in ihrem Umfeld. Das WasserPäckchen ist ein Umschlag, gefüllt mit Materialien zum Thema Wasserflüsse in Deutschland. Wir empfehlen das Material ab der Klassenstufe 5. Es besteht aus dem Poster Alles im Fluss, dem 1m²-Poster, den WasserKarten sowie einer WasserSkala. Weiterlesen

Sie können das Päckchen bei
Stadt Gummersbach, Klimaschutzmanagement, Tel.: 02261/87-2308, klimaschutz(at)gummersbach.de ausleihen

oder

sich für ein WasserPäckchen bewerben unter bmbf.wasserfluesse.bildungscent.de/bewerbung/

----------------------------------------------------------------------------------------------


5. BEST-PRACTICE-BEISPIELE AUS GUMMERSBACH


GGS Steinenbrück


Die Grundschule Steinenbrück unterhält einen eigenen Schulgarten mit jahreszeitlichen Blumen und Gemüse, einem Insektenhotel und einer Kräuterspirale. So lernen die Schülerinnen und Schüler durch das Mitwirken und Anschauen viel Wissenswertes zur heimischen Flora und Fauna sowie wann welches Gemüse Saison hat. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern!

Blumennbeet

 

Insektenhotel

 

Kräuterspirale

Erste Bring- und Abholzone eingeweiht


„Unsere Kinder stehen im Mittelpunkt und genau wegen euch sind wir hier“, sagte Bürgermeister Frank Helmenstein heute bei der Einweihung der ersten Gummersbacher Bring- und Abholzone für Schulkinder und fügte hinzu: „Ein Anspruch der Stadt Gummersbach ist es kinder- und familienfreundlich zu sein. Dazu gehört auch ein sicherer Schulweg."

Vor einiger Zeit auf die Verkehrsproblematik im Bereich der Regenbogenschule angesprochen, machte sich der Bürgermeister früh morgens selbst ein Bild von der Situation und veranlasste erste Maßnahmen zur Verbesserung. Außerdem brachten die städtischen Verkehrsplaner gemeinsam mit externen Fachleuten das Verkehrssicherheitsprojekt „Schulwegzähmer“ auf den Weg. Kontakte mit Eltern und der Schulleitung wurden geknüpft, um gemeinsam an der Verbesserung der Schulwegsituation zu arbeiten. Das Schulumfeld wurde untersucht und an der Agge

rhalle ein geeigneter Bereich gefunden, an dem die Eltern ihre Kinder sicher absetzen und wieder abholen können. Damit alleine ist es aber noch längst nicht getan. Der Schulweg muss ebenfalls weiter optimiert werden. Dazu gibt es beispielsweise schon Planungen, an der Kreuzung Schulstraße/Neudieringhauser Straße einen Kreisverkehr zu bauen. In der Brüder-Grimm-Straße wurde kürzlich bereits ein geschwindigkeitsdämpendes Fahrbahnplateau geschaffen. Bürgermeister Helmenstein dankte allen Beteiligten für ihr Engagement.


Verkehrsexperte Jens Leven erklärte, dass heute rund 60 Prozent der Kinder zur Schule gefahren werden, während es früher nur etwa 10 Prozent waren. Da sich dieseses Verhältnis nicht von alleine zurückdreht, sollen durch das Projekt Anreize geschaffen werden, dass wieder mehr Kinder zu Fuß zur Schule gehen. Dafür muss den Eltern ein Angebot gemacht werden, wo sie ihre Kinder sicher hinbringen- und abholen können. Außerdem müssen die Kinder entsprechend motiviert werden. Durch die Teilnahme an dem Projekt werden die Kinder mit „Zaubersternen“ belohnt, welche sie beispielsweise gegen einen hausaufgabenfreien Nachmittag oder einen Ausflug zum Spielplatz einsetzen können.

Weitere Schulwegzähmerprojekte sind an den Grundschulen Niederseßmar und Derschlag in Vorbereitung.

Regenbogenschule Dieringhausen


Die Regenbogenschule in Gummersbach Dieringhausen nimmt an dem Schulprogramm MINT teil.

Folgende klimarelevanten MINT-Themen sind im Sachunterricht
verankert:
Klasse 2: Das Wetter
Klasse 3: Stoffe verändern sich, Elektrischer Strom, Energieerzeugung

Für die Themen bekommt die Schule einmal im Halbjahr eine Kiste
von der IHK Köln mit den Experimentiermaterialien für die Klasse. Beim
Wetter geht es darum, dass die Kinder Temperaturen messen, Windstärken
bestimmen, Regenmesser bauen, Durchlässigkeit von Stoffen untersuchen.
Beim Strom experimentieren die Schüler mit Batterien und Glühlampen und
versuchen auf zunächst einfachste Weise die Lampe zum Leuchten zu
bringen. Nach und nach werden Bestandteile elektrischer Stromkreise
eingeführt, wie Kabel, Batteriehalter, Schalter. Die Kinder
experimentieren mit Reihen- und Parallelschaltung. Mögllichkeiten zum
Strom sparen werden thematisiert, und Arten der Stromerzeugung.
Kontakt: Sonja Polzer, Regenbogenschule Dieringhausen, www.regenbogenschule-dh.de, Tel. 02261/74464

-----------------------------------------------------------------------------------------------


6. FÖRDERUNG + PROJEKTE


WirWollenMehr


Mehr Beteiligung und mehr Klimaschutz für unsere Zukunft
Jugendliche entwickeln eigene Klimaschutzprojekte und setzen diese gemeinsam mit Partnern um. Weiterlesen

Klasse Klima - heißkalt erwischt


Klimafreundlich leben – was das heißt und wie das geht, erproben junge, authentische Freiwillige mit Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I. "Klasse Klima – heißkalt erwischt" ist ein Kooperationsprojekt von BUNDjugend, Naturschutzjugend und der Naturfreundejugend Deutschlands. Weiterlesen

-----------------------------------------------------------------------------------------------


7. ANSPRECHPARTNER


AggerEnergie GmbH

 

 

 

Bildungscent e.V.

 

 

Das macht Schule.


 

 

EnergieAgentur.NRW

 

Zebio e.V.