Das Klimaschutzteilkonzept der Stadt Gummersbach


Zwischen 2013 und 2015 wurde ein Klimaschutzteilkonzept erstellt, das die Liegenschaften im Eigentum der Stadt Gummersbach zum Gegenstand hat. Kommunale Liegenschaften bzw. die davon ausgehenden Emissionen spielen zwar für das Klima in der Regel eine eher untergeordnete Rolle, ihr Beitrag kann allerdings von den Kommunen anders als im Falle anderer Handlungsfelder wie Gewerbe und Verkehr unmittelbar und sehr weitgehend beeinflusst werden.

Im Zusammenhang mit der Erstellung des Konzepts sind die städtischen Gebäude unter Berücksichtigung ihrer Energieverbräuche insbesondere in bauphysikalischer und haustechnischer Hinsicht untersucht worden, allesamt zunächst grob, einige größere auch fein. Im Rahmen der Feinanalysen sind zudem Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen angestellt worden, wonach für die vorgeschlagenenen Maßnahmen zur Beseitigung der vorhandenen Schwachstellen Prioritäten gebildet worden sind.

Die Erkenntnisse sollen nun beispielsweise bei der baulichen Unterhaltung der Gebäude, bei investiven Maßnahmen und nicht zuletzt bei der Stadtentwicklung berücksichtigt werden.

Hier das Klimaschutzteilkonzept, die Gebäudesteckbriefe und die Maßnahmensteckbriefe zum downloaden.

--------------------------------------------------------------------------------

Umgesetzte Maßnahmen


Hier erhalten Sie einen kurzen Überblick über umgesetzte Maßnahmen mit Kurzbeschreibung, eingesparter Energie und CO2-Reduktion.

RATHAUS - Sanierung der Innenbeleuchtung

Kurzbeschreibung: Sanierung der Innenbeleuchtung der Verkehrsflächen im Rathaus. Austausch der bisherigen Beleuchtung gegen energieeffiziente LED-Beleuchtungsanlagen mit Präsenzsteuerung.

Stromverbrauchsreduktion: 75 %

CO2-EmissionsReduktion pro Jahr: 29,35 t/Jahr