Wohnen im Alter


Im Alter kommt der eigenen Wohnung und dem vertrauten sozialen Umfeld eine immer größere Bedeutung zu. Oft sind aber die privaten Wohnräume nicht auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten. Durch minimale Veränderungen, kleine Hilfen und bauliche Anpassungsmaßnahmen lässt sich der Wunsch, so lange wie möglich selbstbestimmt zu Hause zu leben, meist erfüllen.

Ambulante Entlastungsangebote wie zum Beispiel hauswirtschaftliche Hilfen, ambulante Pflege, Hausnotruf oder Essen auf Rädern können auch für das private Zuhause organisiert werden. Bauliche Anpassungsmaßnahmen können von der Pflegeversicherung bis zu 4.000.- Euro je Maßnahme bezuschusst werden. Hierzu zählen beispielsweise der Einbau von Rampen und Treppenliftern, die Verbreiterung von Türen oder der Einbau einer ebenerdigen Dusche.

Die Broschüre "Sicher und bequem zu Hause wohnen. Wohnberatung für ältere und behinderte Menschen." kann als PDF-Datei unter www.gummersbach.de/senioren heruntergeladen werden.

Weitere Beratung zur altersgerechten Wohnraumgestaltung erteilen die Pflegekassen und die städtische Senioren- & Pflegeberatung (Tel.: 02261 / 87-1547 oder 87-1548).

Weitere Informationen über folgende Internetseiten :
www.nullbarriere.de

www.wohnungsanpassung.de

www.serviceportal-zuhause-im-alter.de

Alternative Wohnformen


Die Zunahme allein stehender älterer Menschen und die Verringerung des Potenzials helfender Angehöriger bringen viele Menschen auf die Suche nach alternativen Wohnformen. Zusätzlich haben sich die Erwartungshaltungen an das Wohnen im Alter verändert und die Zahl umzugsbereiter älterer Menschen ist gestiegen.

Wohnprojekte für ältere Menschen bzw. privat organisierte Wohnformen werden in den nächsten Jahren zahlenmäßig zunehmen. Hierzu zählen neben sogenannten Mehrgenerationenhäusern u.a. selbstorganisierte Senioren-Wohngemeinschaften.

Selbstorganisierte Senioren-Wohngemeinschaften


Viele Menschen wünschen sich, in einer eigenen Wohnung zu leben, aber nicht allein zu sein. Mehrere Senioren können zusammen in einem Haus oder einer größren Wohnung leben und ggf. den Tagesablauf gemeinsam organisieren. Jeder hat Rückzugsmöglichkeiten in seine Räumlichkeiten. Man unterstützt sich, bewahrt aber dennoch seine Unabhängigkeit. - Für diese Wohnform ist Eigeninitiative erforderlich!