|| Dienstag, 14. März 2017
Fast 13 Millionen Euro für Breitbandausbau
Ausbau von Gebieten unter 30 Mbits

"Unsere Außenorte liegen mir besonders am Herzen. Von daher freue ich mich sehr, dass unser gemeinsamer Förderantrag mit dem Oberbergischen Kreis sowie weiteren Kommunen erfolgreich war. Nun könnnen wir gerade in unseren Dörfern den Breitbandausbau nachhaltig voranbringen", sagt Bürgermeister Frank Helmenstein.

Gemeinsam mit Landrat Jochen Hagt sowie den Bürgermeisterkollegen Stefan Meisenberg, Dr. Georg Ludwig und Rüdiger Gennies freut er sich über den aktuellen Förderbescheid aus Berlin. Der Oberbergische Kreis hatte im Oktober 2016 in einem interkommunalen Projekt für die Stadt Gummersbach sowie die Gemeinden Marienheide, Lindlar und Reichshof einen Förderantrag mit einer beantragten Förderhöhe von 12,97 Mio. € gestellt. Mit den Fördermitteln sollen in den vier Kommunen die sogenannten „weißen Flecken“ ausgebaut werden, also Gebiete, in denen die Versorgung derzeit unterhalb von 30 Mbits liegt.