Einzelhandel


Gummersbach zieht als Mittelzentrum Kunden über seine Stadtgrenzen hinaus an. Neben dem Ausbau der Innenstadt als attraktives Einkaufs- und Dienstleistungszentrum ist Gummersbach aber auch und vor allem Einkaufsstandort für seine eigenen Einwohner. Stadtteilzentren sind nicht nur Versorgungsbereiche sondern auch Lebens-, Identifikations- und Begegnungsräume für die Bewohner der Stadtteile. Es gilt hier, den der Versorgungsfunktion des jeweiligen Stadtteilzentrums angemessenen Einzelhandel qualitativ und quantitativ zu stärken. Von steigender Bedeutung ist in Zeiten einer alternden Gesellschaft auch die Sicherung der wohnortnahen Versorgung. Der Rat der Stadt Gummersbach hat daher in seiner Sitzung am 02. Dezember 2008 den Beschluss über ein Nahversorgungs- und Zentrenkonzept (Einzelhandelskonzept) gefasst.

Das vom Rat der Stadt beschlossene Nahversorgungs- und Zentrenkonzept dient nachfolgenden Zielen:

  • Schutz der zentralen Versorgungsbereiche in der Innenstadt und den Nebenzentren Dieringhausen und Derschlag (perspektivisch) sowie den dargelegten Nahversorgungszentren im Rahmen einer ausgewogenen Zentrenhierarchie

  • Gewährleistung einer verbrauchernahen Versorgung der Bevölkerung

    Planungssicherheit für Investoren, Grundstückseigentümer und Geschäftsbetreiber durch Darstellung der räumlichen Entwicklung bestehender und zukünftiger Einzelhandelsstandorte.

    Das vom Rat der Stadt beschlossene Nahversorgungs- und Zentrenkonzept steht Ihnen zur Einsicht und zum Download bereit.