Neues Video: Heizen mit Holzpellets im denkmalgeschützten Haus

Holzpelletanlagen sorgen für eine umweltfreundliche und komfortable Möglichkeit, Wärme zu erzeugen. Ein neues Video zeigt, dass sich der Einbau einer effizienten Pelletanlage auch in einem denkmalgeschützten Haus lohnt. Seit 2015 wird ein denkmalgeschütztes Haus aus dem Jahr 1850, das in Nümbrecht im Oberbergischen Kreis steht, mit dem alternativen Brennstoff beheizt. Der Pelletkessel mit 20 Kilowatt Leistung ist in diesem Fall mit einer solarthermischen Anlage mit acht Röhrenkollektoren und einem 1000-Liter-Pufferspeicher kombiniert. Die Eigentümerin entschied sich für das Heizen mit Holzpellets, da sie damit bereits in ihrem vorherigen Neubauhaus gute Erfahrungen gesammelt hatte. Weiterlesen


Video zum Effizienzhaus Plus: eine positive Bilanz, auch für den Geldbeutel

Wenn in einem Haus mehr Energie erzeugt wird als es verbraucht, dann wird aus einem Effizienzhaus ein Effizienzhaus Plus. Aber wie lässt sich ein so hoher energetischer Standard erreichen? Dirk Mobers, Experte der EnergieAgentur.NRW, erklärt bei einem Besuch der „FertighausWelt Wuppertal“, wie das Plus durch die perfekte Kombination von Gebäudehülle, moderner Haustechnik und der Nutzung regenerativer Energien erreicht wird. Ein weiteres Plus: Die höheren Anschaffungskosten rechnen sich durch minimierte Energiekosten und verschiedene Förderprogramme. Mehr dazu jetzt im neuen Video der EnergieAgentur.NRW. Weiterlesen


UBA-Studie: Klimaneutraler Gebäudebestand 2050

Unter der Überschrift „Energieeffizienzpotentiale und die Auswirkungen des Klimawandels auf den Gebäudebestand“ hat das Umweltbundesamt aktuell eine Studie veröffentlicht. Untersucht wurde wie der Gebäudebestand in Deutschland langfristig in einen klimagerechten Zustand gebracht werden kann. Auf der Ebene des Einzelgebäudes werden Konzepte aufgezeigt, welche Techniken verfügbar sind und welche Kosten sich mit den Optionen der energetischen Modernisierung aus der einzelwirtschaftlichen Perspektive verbinden. Die Studie zeigt zudem Energieeffizienzpotenziale und die Auswirkungen des Klimawandels auf den Gebäudebestand auf.

Weiterlesen


Interview mit Staatspreisträger Patrick Jung über nachhaltiges Bauen

Nachhaltiges Bauen liegt im Trend und wird immer mehr zur Notwendigkeit, um die Klimaschutzziele der Länder zu erreichen. Der Herausforderung, eine energieeffiziente Bauweise mit einer innovativen Architektur zu verbinden, stellt sich der Kölner Diplom-Ingenieur Patrick Jung seit mehr als 20 Jahren. Nun wurde er zusammen mit seinem Team vom Ingenieurbüro IPJ für ihr gemeinsam entwickeltes Montforthaus in Vorlarlberg mit dem österreichischen Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit geehrt. Für die EnergieAgentur.NRW war die Auszeichnung ein guter Anlass, in einem ausführlichen Interview genauer über das Thema nachhaltiges Bauen zu sprechen. Weiterlesen


Förderung für Investitionen in energieeffiziente Fernwärme- und Fernkältenetze

Mit dem NRW.BANK / EU-Wärmeinfrastrukturkredit (WIK) steht ab sofort ein weiterer Baustein im Rahmen des nordrhein-westfälischen KWK-Impulsprogramms zur Verfügung. Für dieses neue Förderprogramm ist unter dem Dach der NRW.BANK ein Fonds eingerichtet worden. Daraus sollen Investitionen in energieeffiziente Fernwärme- und Fernkältenetze gefördert werden. Finanziert werden können zudem Anlagensysteme beziehungsweise -komponenten zur Aufnahme und Übertragung von Prozesswärme zum Beispiel aus Industrieanlagen oder Müllverbrennungsanlagen sowie Speicher, Wärmetauscher, Heizkondensatoren, Pumpen, Armaturen, Mess- und Regeleinrichtungen. Weiterlesen


In diesem Haus kosten Strom und Heizung nur zwei Euro im Jahr

Ökologisch bauen, ohne viel Geld auszugeben, ist eine Kunst. Dieses Haus verbraucht kaum Energie und Wasser, sieht Klasse aus und ist durchaus bezahlbar. Ein Trick macht das möglich.  Weiterlesen ...