Gummersbach. Zukunft wächst.

 

Gummersbach, Zentrum und Kreisstadt des Oberbergischen Kreises, Kultur- und Wirtschaftsmittelpunkt, Einkaufsstadt und Dienstleistungszentrum der Region mit ca. 52.000 Einwohnern blickt auf eine lange Geschichte zurück.

 

Im Jahr 1109 wurde der Ort „gummeresbracht“ erstmalig in einer Urkunde des Kölner Erzbischofs Friedrich I. erwähnt.

 

Geschichte & Entwicklung

 

Es sollte noch bis zum Jahr 1857 dauern, bis der König von Preußen der Bürgermeisterei Gummersbach die Stadtrechte verlieh. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts war es vor allem die Textilindustrie, die der jungen Stadt zum industriellen Durchbruch verhalf.

Über viele Jahrzehnte prägte der Name „Steinmüller“ die Kreisstadt; bis zu 3.000 Menschen arbeiteten für den oberbergischen Kesselbauer.

 

Das Ende des einstigen Vorzeigeunternehmens zur Jahrtausendwende war für Gummersbach zunächst ein Schock. Doch Rat und Verwaltung erkannten frühzeitig die Chancen, die eine große innerstädtische Industriebrache birgt, und schufen mit dem Erwerb des Steinmüllergeländes die Voraussetzungen für dessen Revitalisierung.

 

Heute ist nicht mehr zu übersehen, dass das Konzept aufgeht: Auf dem Gelände herrscht Aufbruchstimmung, ca. 1.300 Menschen arbeiten inzwischen in unterschiedlichen Unternehmen. Der Campus der Technischen Hochschule, die Multifunktionshalle „Schwalbe Arena“, das Kultur- und Veranstaltungszentrum „Halle 32“, der Stadtgarten und das Einkaufszentrum „Forum Gummersbach“ machen das Steinmüllergelände zum unverwechselbaren regionalen Kristallisationspunkt. 

 

Gleich „nebenan“, auf dem Ackermann-Areal, wächst ein modernes, Generationen übergreifendes Wohnquartier heran, zu dem u. a. auch eine moderne Kindertagesstätte gehört.

Wirtschaft & Dienstleistungen

 

Gummersbach ist Standort für zahlreiche Unternehmen, die ihre Marktposition mit besten Produkten auf den Märkten der Welt behaupten.  

 

Das Gründer- und Technologie Centrum hat es sich zum Ziel gesetzt, jungen technologieorientierten Unternehmen den Start in eine erfolgreiche Zukunft zu erleichtern, nach dem Motto: „Erfolgreich ist, wer sich an den Wünschen seiner Kunden orientiert.“ 

 

Zahlreiche öffentliche Einrichtungen und Dienstleistungsbetriebe sind in Gummersbach angesiedelt. Dazu gehören u. a. die Kreisverwaltung, die

 

Kreispolizeibehörde, das Amtsgericht, die Agentur für Arbeit, das Finanzamt und das auf dem neuesten Stand der Medizin eingerichtete Kreiskrankenhaus mit seinen rund 600 Betten.

Bildung & Kultur

 

Auch als Bildungs- und Kulturstandort hat Gummersbach einiges zu bieten: In städtischer Trägerschaft befinden sich alle Schulformen, im Bereich der weiterführenden Schulen gibt es darüber hinaus Einrichtungen in freier Trägerschaft. Im Stadtgebiet sind außerdem die Jakob-Moreno-Schule (Förderschule Lernen), das Berufskolleg Oberberg und die Schule für Erziehungshilfe des Oberbergischen Kreises ansässig.

 

Volkshochschule und Musikschule bieten ein qualitätvolles, vielfältiges und verlässliches Angebot für alle Altersgruppen. Das umfangreiche Medienangebot der Kreis- und Stadtbücherei kann durch ein modernes Online-System eingesehen werden, das auch die Leserkontenführung von jedem Internetzugang aus er­möglicht. Und nicht zuletzt: Gummersbach ist Standort der größten Fakultät der Technischen Hochschule Köln. Der Campus ist mit über 3.000 Studierenden der Fachrichtungen Informatik und Ingenieurwissenschaften ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für Gummersbach und die Region. 

 

Das Veranstaltungszentrum "Halle 32"  mit Konzerten, Theater- u. Musicalaufführungen, Lesungen, Comedy und Ausstellungen bildet den Mittelpunkt des städtischen Kulturlebens.

Freizeit & Sport

 

Die Innenstadt bietet alles für einen ausgedehnten Einkaufsbummel, nach Geschäftsschluss laden Restaurants, rustikale Kneipen und gemütliche Bistros dazu ein, den Tag ausklingen zu lassen.

 

Wasserratten können im Gummersbacher Badeland „Gumbala“ in eine Welt voller Attraktionen eintauchen und Badespaß pur genießen. Viele weitere attraktive Freizeitangebote runden das Angebot ab. 

 

Dass Gummersbach weit über die Grenzen der Region hinaus einen Namen hat, verdankt es nicht zuletzt der weltweit bekanntesten Handballmannschaft: dem VfL Gummersbach. Der Verein ist nicht nur in Deutschland erstklassig, sondern spielt auch auf internationaler Ebene mit.  

 

International ist Gummersbach auch im Blick auf seine Städtepartnerschaften: Seit vielen Jahren ist die Stadt mit La Roche-sur-Yon in der französischen Vendée, Afandou auf Rhodos und mit Burg in Sachsen-Anhalt freundschaftlich verbunden; eine Patenschaft besteht zu Lebork (Lauenburg) in Polen.  

 

Nicht zuletzt die Gummersbacherinnen und Gummersbacher selbst sind es, die ihre Stadt zum lebens- und liebenswerten Zentrum Oberbergs machen: Über 150 Vereine und viele Tausend Ehrenamtliche tragen aktiv zum Gelingen des Gemeinwesens bei und beweisen: Gummersbach. Zukunft wächst.