Die Stadt Gummersbach stellt zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachbereich Jugend, Familie und Soziales eine

 

Familienhebamme (m/w/i) bzw. eine

Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin (m/w/i)

 

ein. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle, die im Rahmen einer Krankheitsvertretung mit einer Wochenarbeitszeit bis zu 29 Std. 15 Min. zunächst für einen Zeitraum von sechs Monaten zu besetzen ist.

 

Aufgabenschwerpunkte:

  • Babybegrüßungsdienst sowie Beratung von Eltern vor und nach der Geburt des Kindes

  • Begleitung und Beratung von Familien in schwierigen Lebenssituationen

  • Erarbeitung und Umsetzung von Angeboten für junge Eltern und Eltern mit bindungsgestörten Kindern, die Unterstützungsbedarf aufweisen

  • Mitarbeit im Netzwerk Frühe Hilfen

Anforderungsprofil:

  • Ausbildung

    • als Hebamme / Entbindungspfleger mit einer Zusatzqualifikation als Familienhebamme / Familienentbindungspfleger bzw.

    • als Gesundheits- oder Kinderkrankenpflegerin bzw. -pfleger mit der Zusatzqualifikation als Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin bzw. -pfleger

  • mehrjährige Berufserfahrung wäre von Vorteil

  • sicheres und freundliches Auftreten

  • Belastbarkeit, Teamfähigkeit

  • Führerschein der Klasse B und die Bereitschaft, ein im Privatbesitz befindliches Kraftfahrzeug für dienstliche Zwecke einzusetzen

     

Die Wertigkeit der Stelle entspricht der Entgeltgruppe 9 a TVöD.

Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bei der Auswahl bevorzugt berücksichtigt. Ein Wohnsitz in Gummersbach bzw. Umgebung ist erwünscht.

 

Sie sind interessiert ?

Dann richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis 30.09.2018 an den Bürgermeister der Stadt Gummersbach, Fachbereich 2.3 Personalservice, Postfach 10 08 52, 51608 Gummersbach.

 

Sie haben noch Fragen ?

Es stehen Ihnen Herr Thomas Hein, Leiter des Fachbereiches Jugend, Familie und Soziales, Tel. 02261/87-1217, für Fachfragen und Frau Margot Crummenerl, Fachbereich 2.3 Personalservice, Tel. 02261/87-1411, für Verfahrensfragen gerne zur Verfügung.