Ein dichtes Wanderwegenetz führt durch’s Oberbergische. 
Allein in Gummersbach gibt es rund 150 km Wanderwege, die vom Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) gekennzeichnet werden. Die Rundwege um die Talsperren stellen keine großen Ansprüche an den Orientierungssinn der Wanderer.

Die Kennzeichnung durch den SGV weist die örtlichen Rundwege mit einem „A“ aus, die „X“-Wege sind überregionale Wanderstrecken. Die übrigen Zeichen wie Kästchen, Rauten u. ä. verweisen auf Verbindungswege, mit denen verschiedene Strecken kombiniert werden können.

Ein Infoblatt zum Wandern finden Sie hier als download.

Eine Skizze mit Parkplätzen rund um die Aggertalsperre finden Sie  hier

Der Oberbergische Kreis bietet auf seiner Homepage unter rio.obk.de  "rio Kultur & Tourismus" eine interaktive Karte zur Freizeitplanung an. Dort können Sie Ebenen mit Infos zu ÖPNV, Wanderwegen und mehr aktivieren.

Wandern in der Corona-Krise

Wandern ist gesund und gerade in der aktuellen Situation der Corona-Krise möchten viele Menschen sich am Wochenende an der frischen Luft erholen. Um auch hierbei zum eigenen Schutz und zum Schutz Anderer Kontakte zu vermeiden, wählen Sie bitte nicht die "Stars" unter den Rundwegen - wozu die Wege entlang der Talsperre zählen . Sparen Sie sich den Streifzug Energieweg für einen späteren Zeitpunkt auf. Unten finden Sie statt dessen ein paar lohnenswerte Alternativen.

 

Empfehlung zum Betreten von Wäldern

1. Das Frühjahr 2020 war bislang sehr trocken. Dadurch besteht hohe Waldbrandgefahr!

2. Außerdem gibt der Naturpark Bergisches Land folgende Empfehlung für Wandergäste und Naherholungssuchende:

Aufgrund der anhaltenden Forstarbeiten nach Borkenkäferbefall,  Trockenheit, Stürmen und starkem Regen der letzten Zeit kann es auf einigen Wanderwegen in den Naherholungsgebieten zu Beeinträchtigungen kommen. Da sich die dringend notwendigen Forstarbeiten in diesen Bereichen immer wieder verschieben, ist es leider nicht möglich, konkrete Abschnitte und Bereiche vorab zu benennen. Es kann immer wieder zu herabfallenden Ästen oder umfallenden Bäumen kommen. Wenn Sie den Wald betreten, bitten wir um besondere Aufmerksamkeit. Bei Ruhepausen oder an Orten mit längerer Verweildauer ist es wichtig nach oben zu schauen, um Gefahren frühzeitig zu erkennen. Wir bitten Sie um Verständnis, dass einige Wege aufgrund von Holzabfuhr gar nicht oder nur schwer begehbar sind. Die Hinweise von Förstern und Forstarbeitenden auf Sperrungen sind zu beachten und die Forstarbeiten nicht zu behindern.

Die dem Naturpark bekannten Beeinträchtigungen für die Wandernden können unter www.bergisches-wanderland.de eingesehen werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis für die derzeitige Situation in unseren Wäldern. Weitere Informationen zum Thema Borkenkäfer gibt https://www.wald-und-holz.nrw.de/ .

Die "Das Bergische gGmbH" hat im Zusammenspiel mit den Kommunen und vielen weiteren lokalen Kooperationspartnern das Bergische Wanderland entwickelt. Mit den drei Projektbereichen Fernwanderweg „Bergischer Weg“, Fernwander-Rundweg „Bergischer Panoramasteig“ sowie den lokalen Themen-Rundwegen „Streifzüge“ wurden Antworten auf jeden Wanderwunsch gefunden. Flyer zu den einzelnen Streifzügen sowie diverse Wanderkarten zu den Wegen im Bergischen Land werden angeboten unter: Das Bergische Wanderland

Der Gummersbacher Streifzug startet an der Aggertalsperre und informiert anschaulich über regenerative Energie. 
Wegbeschreibung und Karte online zum "Energieweg" hier 
Anfahrtskizze Aggertalsperre hier

Mit Luther meditativ wandern: Der 11,5 Kilometer lange Rundweg startet in Lieberhausen an der Bunten Kirche. Aus Anlass des Luther-Jahres 2017 hat der Kirchenkreis an der Agger in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Bergisches Land und dem SGV den Weg konzipiert und mit Besinnungsstationen versehen.
Ausführliche Informationen finden Sie hier

Weitblick ab Lobscheid

Dieser Rundweg zeigt die schönsten Aussichten rund um den Ort Lobscheid. Die Dorfgemeinschaft Lobscheid präsentiert dem Wanderer das Dorf von seiner besten Seite und hilft mit Wandertafel und Flyer bei der Orientierung.

Alle Infos dazu unter www.bergischeswanderland.de

Rundwanderweg mit herrlichem Rund- und Fernblick nach Lantenbach und rd. 7.5 km Länge. Startpunkt: Parkplatz am Naturfreibad Bruch, Straßen "Am Buchhagen" / "Am Vorbecken".
Sie folgen zunächst dem Zubringer zum Bergischen Panoramasteig (weißer Kringel auf schwarzem Grund), dann dem Panoramasteig bis Helberg (schwarzer Kringel auf gelbem Grund), ab da führt der A1 zurück zur L323, nach ein paar Metern führt der Weg " = " nochmal von der L 323 weg, die danach wieder zu queren ist. Über den Damm des Vorstaus geht es zurück zum Parkplatz am Freibad.

Zur Wegbeschreibung als pdf-download führt der Klick auf die Karte

Wandern Bruch-Helberg

Über den Warberg mit herrlichem Rund- und Fernblick. Abstieg ins Rengsetal, entlang des Rengse- und Aggerarmes durch Bruch mit Strandbad. 
Der Rückweg führt durch den Wald 
bis Lieberhausen. 8,4 km

Anstieg durch das Sundhellertal bis zur Bundesautobahn; rund um die Homert mit schönen Aussichtspunkten, am Rastplatz Homert vorbei durch den Wald zum Parkplatz 6,8 km

Startpunkt: Drieberhausen, Gegenüber Ortsstraße 1

A3 Wandern bei Drieberhausen

Länge:  rd. 5.4 km,   Höhenmeter 130 m
Startpunkt: Grotenbachteich, Gummersbach Innenstadt, Reininghauser Straße zwischen Nr. 23 und 25
Parkplatz: am Grotenbachteich gibt es einige Stellplätze
Einstieg mit ÖPNV: Der Rundweg verläuft teilweise durch die Innenstadt. Zuweg bis Einstieg „Am Alten Friedhof“ an der Straße Bornerhof rd. 950 m ab Busbahnhof
Verlauf: Sie folgen ab Grotenbachteich dem A3. Dazu führt der Weg in einem kurzen Serpentinen-Fußweg hoch hintern den Grotenbachfriedhof. Am Waldrand geht es bis Reininghausen, wo der Waldwirtschaftsweg nach links abknickt und steil bergan führt. Ab der großen Wegespinnen folgen Sie auf dem A2 (nicht dem Fußweg entlang dem Grotenbach sondern dem Waldwirtschaftsweg bis zum Forsthaus). Sie folgen dem Forstweg, der links vom Forsthaus verläuft. Bevor Sie der Straße „Bornerhof“ links hinab folgen, empfiehlt sich ein kurzer Abstecher geradeaus. Hier gibt es Ausblick über die Innenstadt. Am Ende der der Straße „Bornerhof“ biegen Sie links in die Reininghauser Straße und die nächste links in die Grotenbachstraße. Nach rd. 380 m führt rechts ein Stichweg zurück zum Grotenbachteich

Ein Klick auf die Karte führt zum download der Wegbeschreibung als pdf.

A2 Gummersbach Innenstadt - Grotenbach

Kartengrundlage: Geobasisdaten der oberbergischen Kommunen und des Landes NRW © Geobasis NRW 2020

https://rio.obk.de/mapbender3/app.php/application/RIO_Freizeit_Tourismus?

Sie wandern den Thaler Weg zum Gut Recklinghausen (dem Drehort des Kinofilms „Emmas Glück“), durch schönen Hochwald zum Höhenweg der Nordhelle. 5,5 km

Startpunkt: Dr. Meyer-Jagenberg-Weg,51647 Gummersbach, Ortsteil Berghausen

A2 bei Berghausen - www.rio.obk.de

Die Wanderung ist rund 17 km lang. Vom Bahnhof zum Einstiegspunkt bei der Agentur für Arbeit (Singerbrinkstraße) rd. 1 km (Wilhelm-Heidbreder-Straße, Karlstraße, Am Wehrenbeul). Von dort über den X11 zum Aussichtsturm Unnenberg rd. 6,5 km. Vom Turm über den X3 (auch = A5 und Wasserquintett, ab Dannenberg auch = Berg. Panoramsteig) bis zum Streifzug 9 (weiße 9 auf rotem Grund). Dieser führt bis Bahnhof Marienheide.

Einkehrmöglichkeiten: In Gummersbach und Marienheide. Unterwegs keine. Am Aussichtsturm Unnenberg ist in der Wandersaison am Wochenende ein Kiosk geöffnet. Infos dazu unter https://unnenbergtreff.jimdo.com/

Von Marienheide gibt es Bahn- und Busverbindung nach Gummersbach, siehe www.vorsinfo.de.

Download einer pdf-Wegbeschreibung per Klick auf die Karte unten.

Streckenwanderung Gummersbach-Marienheide

Informationen zu Wanderangeboten für Senioren finden Sie hier