Gummersbach, Zentrum und Kreisstadt des Oberbergischen Landes, Kultur- und Wirtschaftsmittelpunkt, Einkaufsstadt und Dienstleistungszentrum der Region mit rund 52.000 Einwohnern und einer Fläche von 95 qkm, liegt inmitten des Naturparks Bergisches Land.

Gummersbach ist gut angebunden an die Ballungsgebiete Rhein und Ruhr durch die „Sauerlandlinie“ Dortmund-Gießen-Frankfurt (A 45), die Bundesautobahn Aachen-Köln-Olpe (A 4). Die Regionalbahn 25 verbindet Köln und Gummersbach. Der internationale Flughafen Köln/Bonn liegt nur rd. 55 km entfernt. Lageplan
Das Zentrum des Oberbergischen Kreises ist gewissermaßen auch „Welthauptstadt“ des Hallenhandballs, denn der VfL Gummersbach ist eine der erfolgreichsten Handballmannschaften überhaupt und hat durch seine vielen Erfolge Gummersbach bekannt gemacht. Gummersbach ist aber nicht nur eine Handballstadt.

Die ständige Weiterentwicklung der städtischen Infrastruktur garantiert die Zukunft der Stadt als beliebter Wohn- und Arbeitsort.
Egal, ob nun die Förderung bestehender oder neu anzusiedelnder Wirtschaftsunternehmen, Schaffung neuer Wohnlandschaften oder Angebote für Kinder, Jugendliche und Senioren - Gummersbach ist „ein attraktiver Standort im Aufwind“ stellte die Industrie- und Handelskammer zu Köln fest.

Gummersbach, Zentrum und Kreisstadt des Oberbergischen Kreises, Kultur- und Wirtschaftsmittelpunkt, Einkaufsstadt und Dienstleistungszentrum der Region mit ca. 52.000 Einwohnern blickt auf eine lange Geschichte zurück.
Im Jahr 1109 wurde der Ort „gummeresbracht“ erstmalig in einer Urkunde des Kölner Erzbischofs Friedrich I. erwähnt.

Über viele Jahrzehnte prägte der Name „Steinmüller“ die Kreisstadt; bis zu 3.000 Menschen arbeiteten für den oberbergischen Kesselbauer.
Das Ende des einstigen Vorzeigeunternehmens zur Jahrtausendwende war für Gummersbach zunächst ein Schock. Doch Rat und Verwaltung erkannten frühzeitig die Chancen, die eine große innerstädtische Industriebrache birgt, und schufen mit dem Erwerb des Steinmüllergeländes die Voraussetzungen für dessen Revitalisierung.

Heute ist nicht mehr zu übersehen, dass das Konzept aufgeht: Auf dem Gelände herrscht Aufbruchstimmung, ca. 1.300 Menschen arbeiten inzwischen in unterschiedlichen Unternehmen.

Ausführliche Informationen zur Stadtgeschichte finden Sie hier.

Gummersbach bietet Arbeitsraum für rund 26.000 Menschen in fast 2.000 Wirtschaftsunternehmen und über 400 Fachgeschäften; ist dabei aber doch eine Stadt im Grünen, mit einer Vielzahl von Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten. Einer der Hauptzweige des heimischen Gewerbes lag in der Vergangenheit bei der Textilindustrie. Daher auch die Spindel im Gummersbacher Wappen. Dies hat sich im Laufe der Zeit auf zahlreiche andere Bereiche, wie zum Beispiel Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik, Kunststoffverarbeitung sowie Energie- und Umwelttechnik, verlagert.
Daneben sind zahlreiche öffentliche Einrichtungen und Dienstleistungsbetriebe in Gummersbach angesiedelt. Dazu gehören u.a. die Kreisverwaltung, die Kreispolizeibehörde, das Amtsgericht, die Agentur für Arbeit, das Finanzamt, das auf dem neuesten Stand der Medizin eingerichtete Kreiskrankenhaus mit seinen rund 600 Betten, die Theodor-Heuss-Akademie, aber auch das Gründer- und Technologiezentrum. Dieses hat sich zum Ziel gesetzt, jungen technologieorientierten Unternehmen den Start in eine erfolgreiche Zukunft zu erleichtern, nach dem Motto: "Erfolgreich ist, wer sich an den Wünschen seiner Kunden orientiert."

Auch das Gummersbacher Schul- und Bildungs- und Kulturangebot, hier nicht zu vergessen die Kleinsten, die in 26 Kindergärten betreut werden, entspricht dem einer mittleren Großstadt. Neben städtischen Grundschulen, Förderschulen, einer Gesamtschule, einem Gymnasium und zwei Realschulen, verschiedenen Privatschulen sowie zwei Berufskollegs verschiedener Fachrichtungen, ist der Campus Gummersbach der Technischen Hochschule Köln am Ort. Er ist mit über 3.000 Studierenden der Fachrichtigung Information und Ingenieurwissenschaften ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für Gummersbach und die Region.

Darüber hinaus bietet die Volkshochschule der Stadt ein qualitätvolles, vielfältiges und verlässliches Angebot für alle Altersgruppen zur Aus- und Weiterbildung sowie zur Freizeitgestaltung. Gleiches gilt für die Musikschule. Das umfangreiche Medienangebot der Kreis- und Stadtbücherei  kann durch ein modernes Online-System eingesehen werden, das auch die Leserkontenführung von jedem Internetzugang aus ermöglichst. Das Veranstaltungszentrum Halle32 mit Konzerten, Theater- und Musicalaufführungen, Lesungen, Comedy und Ausstellungen bilden den Mittelpunkt des städtischen Kulturlebens. Weiterhin finden neben Handball auch andere Events in der SchwalbeArena statt. Das neue Kinocenter SEVEN ist auf neuestem technischen Stand.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Auch als Einkaufsstadt ist Gummersbach ein Magnet. Das Einkaufzentrum "Bergischer Hof" mit Karstadt ist ein lange etabliertes Zentrum, das Einkaufszentrum "Forum" u.a. mit Saturn und vielen bekannten Anbietern wurde im September 2015 auf dem Steinmüllergelände eröffnet. Weitere große Ketten wie C&A ,H&M, New Yorker und Woolworth sind ebenfalls in der Innenstadt vertreten und werden ergänzt  von vielseitigen, inhabergeführten Läden. Parkhäuser und Parkplätze in unmittelbarer Nähe sorgen für kurze Wege. Nach ausgiebigem Bummeln lädt die Gastronomie in der Innenstadt zum Ausruhen ein: Ein uriges Brauhaus, rustikale Kneipen und gemütliche Bistros und Restaurants finden sich auf engem Raum.

Wie schon beschrieben, pulsiert die Innenstadt. Gleich „nebenan“, auf dem Ackermann-Areal, wächst ein modernes, Generationen übergreifendes Wohnquartier heran, zu dem u. a. auch eine moderne Kindertagesstätte gehört.

Doch auch ein anderes Gesicht der Stadt lohnt sich zu entdecken. Mit 75 Ortsteilen bietet Gummersbach ganz unterschiedliche Wohnorte, vom beschaulich dörflichen Wohnen zum urbanen innenstadtnahen Wohnen.
Die zahlreichen kleinen Ortschaften im Stadtgebiet, unter anderem die Golddörfer Hülsenbusch und Lieberhausen, laden auch zum Ansiedeln oder einem erholsamen Urlaub oder reizvollen Wochenende ein.  Beschauliche Winkel und die Wege an den Talsperren bieten Gelegenheit, sich von der Alltagshetze zu entspannen. Wenn nicht nur „Faulenzen“ auf dem Programm stehen, so bieten Wandern, Segeln, Angeln, Camping, Reiten und Tennis oder ein Besuch im  Freizeitbad „Gumbala“ eine attraktive Bereicherung. 
Nicht zuletzt die Gummersbacher*innen selbst sind es, die ihre Stadt zum lebens- und liebenswerten Zentrum Oberberg machen: Über 150 Vereine und viele Tausend Ehrenamtliche tragen aktiv zum Gelingen des Gemeinwesens bei und beweisen: Gummersbach. Zukunft wächst.

Einwohnerzahlen (Stand: 30. Juni 2018)

gesamt: 52.264

  • mit Hauptwohnsitz: 51.811
  • mit Nebenwohnsitz:     4

 

Koordinaten: 51° 2′ N, 7° 34′ O 

Fläche: 95,3 qkm

Höchster Punkt: 518 m über NN (auf der Homert bei Oberrengse)

Niedrigster Punkt: ca. 154 m über NN (Ortslage Brunohl)

Talsperren: Aggertalsperre, Genkeltalsperre

Skizze des Stadtgebiets mit wichtigen Ortschaften:

Stadtplan Gummersbach

Gummersbach. Zukunft wächst.