Von Anfang April bis voraussichtlich Dezember 2019 wird die Wilhelm-Breckow-Allee auf einer Gesamtlänge von rund 1.000 m zwischen der Ausfahrt des Parkplatzes Krankenhaus und der Emilienstraße saniert. In dieser Zeit ist die Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Die Maßnahme wird in sechs Bauabschnitten durchgeführt, beginnend im April an der Ausfahrt des Krankenausparkplatzes. 

  • 1. BA: Ausfahrt Parkplatz Krankenhaus bis Einmündung Peter-König-Straße
  • 2. BA: Einmündung Peter-König-Straße bis Einmündung Kalversiefen
  • 3. BA: Einmündung Kalversiefen bis ehemalige Landeszentralbank
  • 4. BA: ehemalige Landeszentralbank bis Zufahrt Innungskrankenkasse
  • 5. BA: Zufahrt Innungskrankenkasse bis Einmündung Auf der Berstig
  • 6. BA: Einmündung Auf der Berstig bis Einmündung Emilienstraße

Umleitungsstrecken über die Vosselstraße bzw. die Gummersbacher Straße sind ausgeschildert.

Die An- und Abfahrt der Parkplätze des Kreiskrankenhauses sind nur über die Vosselstraße bzw. die Dr. Ottmar-Kohler-Straße möglich.

Die An- und Abfahrt zu den Anliegergrundstücken entlang der Wilhelm-Breckow-Allee sowie den angrenzenden Nebenstraßen ist außerhalb des jeweiligen gesperrten Teilabschnittes nur aus einer Richtung möglich.

Fußgänger können den gesamten Baustellenbereich mit Einschränkungen passieren.

Ab Donnerstag, 10.10.2019, wird mit dem 5. Bauabschnitt zwischen der Innungskrankenkasse und der Einmündung "An der Berstig" begonnen.

Eine Zufahrt zur Innungskrankenkasse , dem Gebäude der ehemaligen Landeszentralbank, den Straßen "Kalversiefen" und "Peter-König-Straße" ist aus Richtung Krankenhaus gewährleistet.

Die Zufahrt zur Straße "An der Berstig" ist aus Richtung Innenstadt möglich.

 

Für den Öffentlichen Nahverkehr hat die OVAG folgende Regelungen vorgesehen:

Linie 301:

Die Linie 301 wird vom Gummersbacher Busbahnhof aus startend über die Rospestraße in Richtung Westtangente geführt.Das Krankenhaus wird über die Dr. Ottmar-Kohler-Straße bedient. Als Ersatzhaltestelle für das Krankenhaus wird der Haltepunkt Albert-Schweitzer-Platz genutzt. Im weiteren Verlauf verkehrt die Linie auf dem regulären Weg über die Haltestelle „Im Lütgental“ weiter Richtung Bergneustadt.

Linie 302:

Der Schnellbus wird ebenfalls über die Rospestraße in Richtung Westtangente geführt und fährt weiter auf dem normalen Linienweg nach Vollmerhausen. Die Haltestelle Krankenhaus entfällt.

Linie 304:

Die Linie 304 verkehrt für den Zeitraum der Baumaßnahme nicht über den Krankenhausberg, sondern über die Gummersbacher Straße (wie Linienweg 310) – Die Haltestellen Kalversiefen, Kreiskrankenhaus und Im Lütgental entfallen.

Linie 365:

Die Linie 365 wird wie die Linie 301 über die Dr. Ottmar-Kohler-Straße in Richtung Krankenhaus geführt und bedient die Ersatzhaltestelle Albert-Schweitzer-Platz. Die nachfolgenden Haltestellen (Madame-Curie-Str., Auf dem Bühlerhahn etc.) werden weiterhin bedient.

Fahrgäste, die das Ziel  Kreiskrankenhaus haben, müssen am Gummersbacher Bahnhof bzw. Gummersbacher Straße in die Linie 301 bzw. 365 umzusteigen. Für die Linie 301 und 365 sind somit auch im weiteren Verlauf der Linienfahrt Verspätungen zu erwarten. Besonders vor dem Hintergrund, dass im späteren Linienverlauf der Linie 301 ebenfalls die Baustelle Derschlag/Bergneustadt zu Verzögerungen führen wird.

 

Ihr Ansprechpartner im Rathaus ist: Hans-Jörg Heuser, Telefon 02261/87-1304, hans-joerg.heuser@gummersbach.de

(Stand: 13. März 2019)

Übersichtsplan als PDF zum Herunterladen:

Beginnend im Frühjahr 2019 wird der Bismarckplatz umgestaltet, abgeschlossen wird die Maßnahme voraussichtlich Mitte 2020.
Achtung, Autofahrer*innen: Ab Montag, 8. April 2019 ist die Ein-/Ausfahrt der Tiefgarage Bismarckplatz bis voraussichtliche Ende Juni gesperrt ist. Die Tiefgarage ist über die Zufahrt Rathaus (Bismarckstraße) erreichbar und muss auch über die Ausfahrt am Rathaus (Moltkestraße) wieder verlassen werden. Die Schützenstraße wird als Einbahnstraße geführt und dient ausschließlich der Zufahrt zum PuK-Haus.

Weitere  Informationen zum Projekt gibt es auf der Seite Stadtimpuls Gummersbach.

Der sehr schlechte Straßenzustand, die maroden Kanal-, Wasser-  und Gasleitungen sind zwingend zu erneuern bzw. zu sanieren. 
 
Die Maßnahme beginnt in Deschlag im Bereich der Einmündung Theodor-Braeucker-Platz/Klosterstraße bis zur Straße Am Herweg/Klosterstraße. Des Weiteren wird in Dümmlinghausen der Keisverkehr und die Bushaltestellen in Richtung Aggertalsperre erneuert. Auch 3 Querungshilfen werden an erfoderlichen Stellen errichtet.
 
Der Bau während der gesamten Bauzeit erfolgt in einzelnen Baufeldern. Zweirichtungsverkehr mit Ampelanlage ist dadurch überwiegend gewährleistet. Die Fahrspuren sind eingeengt, um die eigentlichen Baufelder vorhalten zu können. 

Informationen zur Maßnahme am Nordring finden Sie auf der Seite der Stadtwerke Gummersbach.

Nach dem Abschluss der Arbeiten und der Teilöffnung des Minikreisel an der Kreuzung Neudieringhauser Straße/Schulstraße (Durchfahrt Richtung Kaufland noch nicht möglich) wurde die Neudieringhauser Straße  unterhalb der Einmündung der Straße "Zur Aggerhalle" zur Sanierung der Aggerbrücke voll gesperrt werden.

Die endgültige Fertigstellung der Baumaßnahme und Öffnung der Neudieringhauser Straße wird voraussichtlich Ende Oktober sein.

Ab dem 19.08.2019 beginnen in der Straße Wanderweg Kanalbauarbeiten. In Teilbereichen erfolgt auch eine Erneuerung der Gas- und Wasserleitung. Der Wanderweg wird während der Bauarbeiten für den Durchfahrtsverkehr gesperrt. Für den Anliegerverkehr bleibt die Straße bis zum jeweiligen aktuellen Baustellenbereich befahrbar. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Ende diesen Jahres abgeschlossen sein.

Die Sanierung des Südrings der Stadt Bergneustadt hat auch Auswirkungen auf den Verkehr in Gummersbach. Für Fragen zu dieser Baumaßnahme oder hinsichtlich der damit verbundenen Verkehrsführung, wenden Sie sich bitte direkt an die zuständigen Mitarbeiter der Stadt Bergneustadt:

Herr Hoseus - 02261/404311, kai.hoseus@bergneustadt.de
Herr Lepperhoff - 02261/404309, axel.lepperhoff@bergneustadt.de

Der Landesbetrieb Straßen.NRW beabsichtigt den sechsspurigen Ausbau der Autobahn A 45 ("Sauerlandlinie"). Hier gibt es einen Flyer mit ersten Informationen zum Herunterladen. Ansprechpartner bei Straßen.NRW ist Karl-Josef Fischer, Telefon 0271-3372-242, karl-josef.fischer@strassen.nrw.de