Ziel der Ausbildung ist die Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden einerseits und berufspraktischer Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten andererseits. Dies geschieht durch die Verzahnung einer praktischen Ausbildung mit einem Studium.

Die dreijährige Ausbildung gliedert sich in fachwissenschaftliche Studienabschnitte an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Köln und fachpraktische Studienabschnitte bei der Stadtverwaltung in Gummersbach.

Während der Ausbildung führt man die Dienstbezeichnung "Stadtinspektoranwärter/in". Das sogenannte Eingangsamt der Laufbahn des gehobenen Dienstes – die Amtsbezeichnung nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung – heißt dann „Stadtinspektor/in“. Ausbildungsbeginn für diese Ausbildung ist immer der 01. September eines jeden Jahres.

Bisher wurden die Ausbildungen des gehobenen nichttechnischen Dienstes mit dem Diplom abgeschlossen. Mit Beginn des Einstellungsjahrganges 2010 werden diese erstmals in Bachelor-Studiengänge umgewandelt.

In der Ausbildung zum "Bachelor of Law (LL.B.)" (ehemals Diplom-Verwaltungswirt/in) liegt der Schwerpunkt der Ausbildung im Bereich der Rechtswissenschaften, den Abschluss "Bachelor of Arts (B.A.)" (ehemals Diplom-Verwaltungsbetriebswirt/in) erhalten Absolventen des Studienganges mit dem Schwerpunkt im Bereich der Betriebswissenschaften.

Zusätzliche Informationen zu beiden Studiengängen finden Sie auch auf der Internetseite der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Köln unter www.fhoev.nrw.de.

Weitergehende Informationen stehen Ihnen hier in Form einer "PDF-Datei" zur Verfügung:

Hinweis:
Die Ausbildungsplätze werden in der Regel ein Jahr vor Ausbildungsbeginn ausgeschrieben. Sie finden Sie ab der Veröffentlichung bis zum Ende der Bewerbungsfrist auf der Homepage der Stadt Gummersbach unter "Rathaus und Politik" --> "Stellenausschreibungen" und in den hiesigen Tageszeitungen.