Die Ausbildung im mittleren Dienst findet in einem Beamtenverhältnis (Beamter/Beamtin auf Widerruf) statt. Während der Ausbildung führt man die Amtsbezeichnung „Stadtsekretäranwärter/in“. Das sogenannte Eingangsamt der Laufbahn des mittleren Dienstes – die Amtsbezeichnung nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung – heißt dann „Stadtsekretär/in“. Ausbildungsbeginn für diese Ausbildung ist immer der 1. August eines jeden Jahres.

Die Bezeichnung „Stadtsekretäranwärter/in“ führt jedoch bei den Bewerberinnen und Bewerbern oftmals zu Missverständnissen und Verwechslungen bezogen auf die Aufgaben und Tätigkeiten. Die Beamtin und der Beamte im mittleren Dienst werden in der Sachbearbeitung eingesetzt. Die Tätigkeiten und Aufgaben weisen einen mittleren Schwierigkeitsgrad auf, dazu passt die Laufbahnbezeichnung „Mittlerer Dienst“. Dieser Beruf ist nicht zu verwechseln mit dem einer Sekretärin/Sekretärs.

Weitergehende Informationen stehen Ihnen hier in Form einer "PDF-Datei" zur Verfügung:

Hinweis:
Die Ausbildungsplätze werden in der Regel ein Jahr vor Ausbildungsbeginn ausgeschrieben. Sie finden Sie ab der Veröffentlichung bis zum Ende der Bewerbungsfrist auf der Homepage der Stadt Gummersbach unter "Rathaus und Politik" --> "Stellenausschreibungen" und in den hiesigen Tageszeitungen.