von-Steinen-Straße, 51643 Gummersbach
                      Größe des Friedhofs: ca. 20.000m²

                      Ansprechpartnerin:

                      Frau
                      Silke Mink

                      Sachbearbeiterin

                      angebotene Grabarten: Wahlgrabstätten (Familiengräber)

                      Der alte Friedhof gilt als der älteste Friedhof im Gummersbacher Stadtgebiet. Im Jahr 1828 wurde der Begräbnisplatz vom Kirchhof auf seinen heutigen Platz verlegt. Viele Persönlichkeiten, die für die Entwicklung Gummersbachs von großer Bedeutung waren, sind auf dem Alten Friedhof beigesetzt.

                       

                      • Bruno Goller (1901 – 1998); ein bedeutender Maler und Professor der Kunstakademie Düsseldorf
                      • Johann Wilhelm Sondermann (1770 – 1857); der erste Pionier der Gummersbacher Textilindustrie
                      • Dr. Ottmar Kohler (1908 – 1979); „der Arzt von Stalingrad“
                      • Amalie Müller-Thiel (1861 – 1940); Verfasserin des Heimatbuches „Alt Gummersbach“
                      • Carl Luyken (1843 – 1917); Druckereibesitzer und Förderer der Stadtentwicklung
                      • Lebrecht (1838 – 1899) und Carl Steinmüller (1840 – 1909); die Gründer der Dampfkesselfabrik L. & C. Steinmüller
                      • Peter Wilh. Eberhard (1799 – 1871), Wilhelmine (1840 – 1909) und Carl Hugo (1872 – 1959) Steinmüller; Ehrenbürger der Stadtentwicklung
                      • Carl Bockhacker (1857 – 1932); Unternehmer, Ehrenbürger der Stadtentwicklung
                      • Adolf Siebert (1849 – 1933); Mitgründer der Tapetenfabrik P+S
                      • Otto (1865 – 1947) und Lily (1867 – 1951) Schnabel; wichtige Förderer des Gummersbacher Musiklebens
                      • Gerhard Kienbaum (1919 – 1998); Gründer der Unternehmensberatung Kienbaum, MdL, Wirtschaftsminister NRW, MdB, Träger des Ehrenrings der Stadtentwicklung
                      • Lousie Heuser (1776 – 1841); emanzipierte Frau, Mutter eines ganzen Malergeschlechts
                      • Daniel Heuser (1767 – 1848); erfolgreicher und fürs Gemeinwohl engagierter Kaufmann, Abgeordneter im Landtag der preußischen Rheinprovinz
                      • Johann Kaspar Heuser (1760 – 1840)
                         

                      Zudem sind auf dem Alten Friedhof Gefallene des Ersten Weltkrieges beigesetzt.

                      Für eine Trauerfeier kann die Trauerhalle auf dem alten Friedhof genutzt werden, sie befindet sich am Eingang des Friedhofes und ist verkehrsmäßig erschlossen. Über die Höhe der Benutzungsgebühr können Sie sich in der Friedhofsgebührensatzung informieren.