Die Gemeinde Marienheide schreibt nachstehende Bauleistung öffentlich aus:

Talstraße - Kanalerneuerung und Verlegung von Versorgungsleitungen



[ Es ist für dieGemeinde Marienheide die vorhandene Misch und Regenwasserkanalisation in der Talstraße in Marienheide in offener Bauweise zu erneuern. Die ausgeschriebenen Bauleistungen umfassen die Erneuerung der in der Talstraße vorhandenen Kanalhaltungen mit ca. 120 m DN 700 Beton mit innenliegendem Kunststoffrohr und 305 m DN 500 PP für den Mischwasserkanal sowie ca. 265 m DN 315 PP für den Regenwasserkanal.Es werden die vorhandenen Gas-und Wasserleitungen in der Talstraße durch den örtlichen Versorgungsträger, die Aggerenergie, erneuert. Die Versorgerhausanschlussleitungen werden nach Angabe des Versorgungsträgers teilweise an der Grundstücksgrenze übernommen, teilweise bis ins Gebäude hinein erneuert. Nach Fertigstellung der Kanal-und Tiefbauarbeiten für Versorgungsleitungen erfolgt eine Oberflächenwiederherstellung der asphaltgebundenen Fahrbahn-und Gehwegflächen in der Talstraße. Es erfolgt kein Straßenvollausbau. Die Ausschreibung beinhaltet sämtliche Arbeiten für den Kanalbau der Gemeinde Marienheide, für die Tiefbauarbeiten zur Neuverlegung einer Gas-, einer Wasserleitung und teilweiser Umverlegung der Niederspannungs-und Straßenbeleuchtungskabel für die Aggerenergie, sowie die Straßenbauarbeiten zur Wiederherstellung der asphaltgebundenen Oberflächen. Die Straßenbauarbeiten werden anteilig von beiden Auftraggebern getragen.Die Ausschreibung ist nicht in Lose aufgeteilt. Die Auftragserteilung der Bauleistungen erfolgt jedoch getrennt durch die jeweiligen Auftraggeber. Die im Leistungsverzeichnis ausgeschriebenen Arbeiten enthalten folgende Hauptleistungen: ]

Art und Umfang der Leistungen:
Kanalbau/Kanalsanierung:

ca. 2.350 m³ Erdaushub für Rohrgraben und Schachtbauwerke, Boden verwerten
ca. 2.200 m² Grabenverbau herstellen
ca. 240 m Rohrleitungen DN 300 - DN 700 verfüllen
ca. 450 m Rohrleitungen DN 300 - DN 700 abbrechen
ca. 120 m Betonrohrleitung mit innenliegendem Kunststoffrohr DN 700 herstellen
ca. 305 m Kunststoffrohrleitung DN 500 PP SN 16 herstellen
ca. 18 Stck Betonfertigteilschächte DN 1.000 bis 1.500 mm herstellen
ca. 1 Stck Stülpschacht kombinierte Bauweise DN 1.000 mm herstellen
ca. 70 m Kunststoffrohrleitung DN 160 für Hausanschlussleitungen MW herstellen
ca. 480 m³ Frostschutzmaterial Bereich Grabenrückverfüllung einbauen
ca. 45 m Kanalsanierung mit Schlauchlining DM 300

Tiefbau für Versorgungsleitungen:

ca. 500 m³ Erdaushub für Leitungsgraben Hauptleitungen
ca. 65 m³ Erdaushub für Leitungsgraben Hausanschlussleitungen
ca. 195 m³ Rheinsand in Leitungszone einbauen
ca. 50 Stck Kopflöcher für Hausanschlüsse herstellen
ca. 105 m Kabelgraben herstellen
ca. 215 m Schutzrohr verlegen
ca. 120 m³ Frostschutzmaterial Bereich Grabenrückverfüllung einbauen
ca. 3 Stck Lampenfundamente herstellen

Straßenbau:

ca. 480 m² Asphaltaufbruch im Gehwegbereich
ca. 1.975 m² pechhaltige Befestigung im Fahrbahnbereich aufnehmen
ca. 715 to Entsorgung gef. Abfall, kohlenteerh. Bitumengemische
ca. 525 m Betonsteinrinne aufnehmen
ca. 525 m Betonbordstein aufnehmen
ca. 10 Stck Straßenabläufe einschl. Anschlussleitungen herstellen
ca. 2.100 m² ungebundene Unterlage im Fahrbahnbereich profilieren
ca. 575 to Frostschutzmaterial für Profilausgleich liefern, einbauen
ca. 115 m³ Frostschutzmaterial einbauen
ca. 515 m Flachbordstein SF 7 einbauen
ca. 515 m Betonsteinrinne vor Bordstein einbauen
ca. 125 m Tiefbordstein TB 8/20 einbauen
ca.125 m Betonsteinrinne zur Flächenteilung einbauen
ca. 1975 m² Asphalttrag- und Deckschichteinbau im Fahrbahnbereich
ca. 485 m² Asphalttrag- und Deckschichteinbau im Gehwegbereich

Für Selbstabholer:
Ausgabestelle





Ausschreibungsdaten:

Abholungstermin:
ab 13.07.2020

Submissionstermin:
Donnerstag, 06. 08. 2020 um 11:30 Uhr

Ausführung:
Beginn: unverzüglich nach Auftragserteilung in Absprache mit dem zuständigen Fachbereich
Ende: Oktober 2021

Sicherheiten:
3 % Mängelansprüchebürgschaft, 5 % Vertragserfüllungsbürgschaft

Vertragsstrafen:
keine

ADV-Format:
Die Ausschreibungsunterlagen stehen auf der Vergabeplattform www.evergabe.nrw.de kostenfrei zur Verfügung.

Ende der Zuschlagsfrist:
06.11.2020

Gebühr:
0,00 €

Mit dem Angebot sind die in den Vergabeunterlagen genannten Besonderen Vertragsbedingungen zum TVgG NRW vorzulegen.
Präqualifizierte Unternehmen haben die Nummer anzugeben, unter der sie in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis) eingetragen sind. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt "124 Eigenerklärung zur Eignung" oder die EEE vorzulegen. Auf Verlangen sind die Eigenerklärungen durch Vorlage von Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Weitere Nachweise sind auf Verlangen der Vergabestelle einzureichen, siehe Vergabeunterlagen.
Das Herunterladen der Vergabeunterlagen über den Vergabemarktplatz "www.evergabe.nrw.de" ist kostenfrei.

Das Angebot ist über den Vergabemarktplatz fristgerecht einzureichen.

Die Bewerber können sich zur Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen die Vergabebestimmungen an den Landrat des Oberbergischen Kreises, Kommunalaufsicht in 51643 Gummersbach wenden.



Der Bürgermeister
gez.
Meisenberg