Systematischer Ablauf einer beitragspflichtigen Straßenbaumaßnahme
 

Seit dem 1. Januar 2020 ist eine Änderung des Kommunalabgabengesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen (KAG NRW) in Kraft. Zusätzlich zu bestehenden Regelungen wurde der § 8 a "Ergänzende Vorschriften für die Durchführung von Straßenausbaumaßnahmen und über die Erhebung von Straßenausbaubeiträgen" eingefügt. Zu folgenden Themen werden hierdurch ergänzende Bestimmungen getroffen:

  • Aufstellung eines verpflichtenden Straßen- und Wegekonzeptes
  • Durchführung einer verbindlichen Anliegerinformation
  • "Kann"-Bestimmung zu einer Eckgrundstücksermäßigung bzw. Festlegung einer Tiefenbegrenzung
  • Ratenzahlung und Härtefallregelung

Daneben hat das Land Nordrhein-Westfalen ein Förderprogramm zur Entlastung der Beitragspflichtigen bei Straßenausbaumaßnahmen eingeführt. Ziel des Förderprogramms ist die Entlastung der betroffenen Beitragspflichtigen bei Straßenausbaumaßnahmen nach den Vorschriften des Kommunalen Abgabengesetzes in Nordrhein-Westfalen.

Dieses Förderprogramm ist derzeit bis Ende Dezember 2026 zeitlich befristet und unterliegt bestimmten Voraussetzungen. So sind Straßenbaumaßnahmen nur dann förderfähig, wenn u. a. deren politischer Ausbaubeschluss ab dem 01.01.2018 gefasst wurde. Erfolgte eine Beschlussfassung über den Ausbau einer bestimmten Straße vor diesem Stichtag ist eine Anwendung der Förderrichtlinie ausgeschlossen. In diesen sog. "Altfällen" hat die Stadt Gummersbach keine Möglichkeit, Fördermittel nachträglich zur Entlastung der Anlieger zu beantragen. Die aktuell gültige Förderrichtlinie finden Sie unter www.recht.nrw.de, Suchwort "Förderrichtlinie Straßenausbaubeiträge".

Diese Änderungen haben auch Auswirkungen auf die Abwicklung von beitragspflichtigen Straßenbaumaßnahmen der Stadt Gummersbach.

Hier können Sie die allgemeinen Bürgerinformationen "Systematischer Ablauf einer beitragspflichtigen Straßenbaumaßnahme" und "Information zur Ausweitung der Förderung und deren Auswirkung auf die Erhebung von Straßenausbaubeiträgen" herunterladen.

Für das Jahr 2022 sind derzeit folgende beitragspflichtige Straßenbaumaßnahmen geplant: 

Ansprechpartner

Für die Beitragsverwaltung:

Frau
Alexandra Rüger

Sachbearbeiterin

Für die Straßenplanung:

Herr
Francis Jovan

Ressortleiter

Für die Kanalplanung:

Herr
Eckhard Priebe

Sachgebietsleiter Kanalinstandhaltung/-betrieb

Für die Bauleitung:    

Herr
Michael Jaspert

Bauleiter

Ansprechpartner

Für die Beitragsverwaltung:

Frau
Petra Steffen

Sachbearbeiterin

Für die Straßenplanung:

Herr
Francis Jovan

Ressortleiter

Für die Kanalplanung:

Herr
Eckhard Priebe

Sachgebietsleiter Kanalinstandhaltung/-betrieb

Für die Bauleitung:    

Herr
Uwe Klein

Bauleiter

Ansprechpartner

Für die Beitragsverwaltung:

Frau
Alexandra Rüger

Sachbearbeiterin

Für die Straßenplanung:

Herr
Francis Jovan

Ressortleiter

Für die Kanalplanung:

Herr
Eckhard Priebe

Sachgebietsleiter Kanalinstandhaltung/-betrieb